Zormaran

ZormaranZormaran ist ein Kontinent des Planeten Bioka und hat ein eher gemäßigtes Klima.
Hier leben neben Menschen und Elfen auch Espen, Zwerge und Drachen.
Eine Besonderheit ist die Kenntnis über mindestens zwei -> Weltentore.
Ebenfalls ist es besonders, dass es auf Zormaran eine Unterscheidung von Magiern und Zauberern gibt. "Zauberkünstler" wie es sie auf der Erde auch gibt, werden Akrobaten oder Künstler genannt.

(Weiteres folgt, schaut doch mal wieder rein!)

 

-> Eine weitere Karte gibt es unter Flora und Fauna

 

Inhalte

Er war zwischen den Welten geboren, dazu auserwählt besonderes zu leisten. Irgendjemand hatte ihm den Namen Bondolir gegeben. Doch war das nicht sein einziger Name geblieben. Momentan hieß er Ilofin, aber viele nannten ihn einfach „Weiser Bart“. Diesen Namen trug er über die Jahre hinweg. Er hielt sich hartnäckig neben all den anderen.
Normalerweise wurden in den Räumen zwischen den Welten keine Kinder geboren. In einem Ramdazwi wurde kein Lebewesen gezeugt, jedenfalls war das bislang nicht bekannt. Ilofin aber war bis zu seinem zwölften Lebensjahr noch nie auf einer Welt gewesen. Also kann man sagen, er kam erst mit zwölf zur Welt.
Doch was ist ein Ramdazwi? Darauf eine genügende Antwort zu geben, ist schlicht unmöglich. Selbst eine lange und ermüdende Erklärung ist kaum verständlich. Dennoch ist eine Erklärung nötig.
Ein Ramdazwi ist also ein Raum, oder besser Bereich, der zwischen mindestens zwei Welten liegt. Dieser Bereich liegt in keiner der und doch zugleich in beiden Welten. Er kann lediglich durch ein Weltentor von einer Welt aus betreten werden. Es ist möglich, dass eine Welt kein solches Tor zu einem Ramdazwi aufweist. Ebenso kann es Ramdazwi ganz ohne Weltentore geben. Jetzt wird schon deutlich, wie komplex das Ganze ist. Aber eigentlich genügt es zu wissen, was manch Weise der Welten wissen: a) Ramdazwi liegen zwischen Welten. b) Ramdazwi haben eigene Bedingungen in Zeit, Raum, Wetter usw. c) Nur über Weltentore kann ein Ramdazwi betreten und verlassen werden. d) Jedes mal wenn man ein Weltentor passiert, zahlt man mit einem Teil seiner Lebenszeit dafür.

-> mehr über Ramdazwi und Weltentore

Jedoch mag ich behaupten, dass es sich bei Weiser Bart anders verhält. Natürlich kann ich das schwerlich nachweisen, doch er hat schon ein erstaunliches Alter erreicht, dafür das er ständig zwischen den Welten wechselt. Wenn man nach rechnet, dürfte er also schon lange nicht mehr leben. Doch er ist noch immer gesund und munter, was vielleicht daran liegt, dass er zwischen den Welten geboren wurde. Bislang ist er damit der einzige Mensch, der in einem Ramdazi das Licht der Dimensionen erblickte. Es war der Garten des Gelben Hauses, welcher die zwölf Jahre bis zum ersten Betreten einer Welt sein Zuhause war. Vermutlich war es für ihn seine Welt, denn er wusste nichts davon, dass es nur ein Ramdazwi ist.
Ich würde ihn als weise bezeichnen, denn er weiß sehr viel über die Welten und ihr Gefüge. Er kennt alle möglichen und unmöglichen Personen und hat über die Jahre viel an Wissen gesammelt. Seine 'Wandelnden Bilder' sind einzigartig und die Besten die es gibt. Einige dieser Bilder schreiben ihre Geschichte selbst weiter und ihre Magie ist stark und andauernd. Ich wage es zu behaupten, dass sie an die magischen Artefakte des Armon Tugudo heran reichen. Doch würde ich das nie vor Weiser Bart behaupten, da der Magier Armon Tugudo von zweifelhaftem Ruf ist. Selbst viele Jahre nach seinem Tod bergen seine magischen Gegenstände noch große Gefahren; Aber das ist eine andere Geschichte.  -> mehr zu Armon Tugudo
Anders als dieser Magier ist Weiser Bart als bescheiden zu bezeichnen. Er ist zwar weithin bekannt und als Berater geschätzt, blieb aber immer Bodenständig und dermaßen vernünftig, dass manche sich über ihn lustig machen.
Fragt mich nicht, wie man es schafft trotz dieser seltsamen und durchaus ungewöhnlichen Umstände so vernünftig zu bleiben. Viele würde der Übereifer packen und sie ins Verderben stürzen. Dieser Mann jedoch weiß seine Gaben zu nutzen und bleibt dennoch wie er es schon immer war. Es erscheint mir mehr als erstaunlich, doch auch ich habe ihn schon um Rat gebeten. Seine Antworten klingen nicht so als wäre er völlig von dem überzeugt was er sagt. Ihre Weisheit kann er jedoch nicht leugnen.

Es gibt auch andere Weise und nicht gerade wenige haben sich im Gelben Haus versammelt. In welcher Welt genau das Gelbe Haus liegt, kann einem niemand beantworten, doch wird es auch das Schräge Haus, oder das Zauber-Hexenhaus genannt. Seine Namen besagen es deutlich, es ist nicht wie ein jedes andere Haus. Vermutlich hat Ilofin es darum zu seinem Heim erklärt. Es bietet ihm die Grundlage für all sein Tun und erlaubt ihm auch schnell in andere Welten zu gelangen. Von diesen Welten sind es mindestens drei, doch er wird es wohl nie verraten, wie viele Weltentore er wirklich kennt.  -> mehr zum Gelben Haus (folgt)
Es wird gemunkelt, dass es eine Person gibt, die mehr weiß, doch auch sie würde es vermutlich nie jemandem verraten. Ihr Name ist Galdothil Janika Emadualemie, so habe ich vernommen. Ihre Weltenreisen sind so legendär unter den Weltenreisenden wie die Geschichten der großen Entdecker.  -> mehr zu Galdothil (folgt)
Doch fragt nicht mich danach, ich bin nur jene, die all das zusammen trägt, was in den Welten erzählt wird. Ich habe ja schon zugegeben, dass ich Weiser Bart um Hilfe gebeten habe. Es war eine Haarsträubende Geschichte, die ich hier nicht anschneiden möchte. Dabei sein nur so viel gesagt, als das sie viele Seiten füllen wird, sollte ich sie einmal nieder schreiben. Sie trug sich zu, als ich von den Welten und den Toren erfuhr und ich weiß nicht, was ich davon halten soll all dieses Wissen mit mir zu tragen.

Kehren wir zurück zu Weiser Bart.
Manche sagen er kontrolliere die Geschicke der Welten um ihn herum. Ich sage, dass ist kaum möglich, da er dann wirklich all ihre wichtigen Geschehnisse kennen müsste. Und wer weiß schon welches Geschehen Weltbewegend werden wird? Vielleicht kann es einer der größten Seher unserer Zeit, doch von ihm soll hier nicht die Rede sein. Bislang gibt es keine Verbindung zwischen Weiser Bart und Ilathal Degreathus zu erkennen, darum möchte ich hierbei keine Spekulationen aussprechen.   -> mehr zu Ilathal Degreathus (Eslas)
Allerdings gab es bereits erwiesene Prophezeiungen, welche sich erfüllten. Zwar wurden sie scheinbar falsch gedeutet oder im Laufe der Zeit umgedichtet, doch ihre Grundsubstanz wurde wahr. Demnach muss es einigen Lebewesen der Welten möglich sein einen Blick in die Zukunft zu werfen. Angeblich gibt es noch weitere herausragende Seher, doch mag die Vermutung zustimmen, dass einige davon nur Scharlatane sind welche vorgeben Seher zu sein. Einige wenige wurden bislang überführt.
Der größte 'falsche Seher' der je überführt wurde war wohl Angaldin der Redner. Nach Jahren, in welchen er falsche Vorhersagen und Prophezeiungen im Land verstreut hatte und recht gut davon gelebt hatte, wurde er enttarnt. Ein Magier und seine Getreuen waren ihm nach gereist und hatten ihn schließlich direkt befragt und vor ein Gericht gestellt. Seine Vorhersagen waren mit Absicht so gesetzt, dass sie erst in Jahren eintreten sollten. Dann hatten die Leute sie entweder vergessen oder konnten ihn nicht mehr ausfindig machen. Doch ein anderer Seher hatte dem Magier berichtet, dass es falsche Vorhersagen waren. Der Seher selbst blieb bis heute unbekannt, doch gibt es zahlreiche Gerüchte wer dahinter steckt.  -> mehr zu Angaldin dem Redner (folgt)

Wenn wir nun annehmen Weiser Bart weiß zwar viel, beeinflusst jedoch nicht die Geschicke einer oder mehrerer Welten, bleibt er dennoch außergewöhnlich. Vermutlich werdet ihr keinen finden, der ihn je hat Magie wirken sehen. Seine Magie sieht man nicht, jedenfalls nicht direkt. Selbst sie zu spüren wird kaum möglich sein, da sie sehr subtil und unglaublich feinsinnig ist. Ich bin eine Elfe und wie jede dieses Volkes empfindsam gegenüber Magie. Ilofins Magie ist einfach unglaublich und doch so stark im Einfluss auf die Dinge, dass man es wohl nicht einmal merken würde, wenn er Einfluss auf einen selbst ausübt. Allerdings würde er das kaum tun, da er eben nicht auf den Lauf irgend einer Welt oder eines Lebens einwirkt. Warum, wird da mancher fragen und verwundert den Kopf schütteln. Doch er ist kein Gott und möchte auch kein Gott werden oder als solcher angesehen werden. Wenn man jedoch so bekannt ist wie Ilofin muss man sehr vorsichtig sein um nicht als solcher angesehen zu werden. Ganz besonders natürlich, wenn man noch solche Kräfte hat, die einem Gott schon nahe kommen. Sicher ist das auch der Grund, warum manche behaupten Ilofin sei gar ein Kind der Götter selbst. Das ist eine haltlose Behauptung ohne jede weitere Grundlage als seine Begabung. Ich distanziere mich hiermit von dieser Aussage.


Werfen wir einen Blick auf die Länder Zormarans. Sie teilen sich in die Länder unter dem großen Gebirge und jene darüber. Am bekanntesten sind wohl die Länder Maras, Zonea und Doiwal. Sie liegen unterhalb des Gebirges, welches in diesen Ländern als Grenzgebirge bekannt ist. Mit ihrer Bekanntheit und auch ihrer Größe bilden sie so etwas wie den Mittelpunkt oder das Zentrum Zormarans. Dafür verantwortlich ist auch die Tatsache, dass hier die berühmten Magier zuhause sind. In keinem anderen Land Zormarans gibt es so bekannte und berühmte Magier wie in Maras und Zonea. Doiwal hingegen ist durch die unzähligen Sagen bekannt, welche sich um das geheimnisvolle Land ranken. Viele reisen noch heute um das Land besonders einige Regionen Doiwals herum. Es gibt Geschichten von Teufelsgestalten, Dämonen, Riesen und Drachen. Besonders gemieden werden „Die Hügel der Gefahren des Mangens“, das „Zwischenreich“ und das „Nieland“.
Angeblich sollen in Doiwal die meisten gefährlichen, magischen Gegenstände verborgen sein, darunter besonders jene das Armon Tugudo.   -> mehr zu Doiwal und seinen Regionen (folgt)

Neben Magiern und magischen Gegenständen gibt es in Maras auch noch ein besonderes Volk. Sie werden in manchen Regionen als „Espen“ bezeichnet. Ihre Gewänder schillern wie die Blätter jenes Baumes im Wind und sie sind geheimnisvoller als die Zwerge. Wobei die Zwerge wiederum von uns behaupten wir seien beinahe so Geheimnisvoll wie die Espen.
Vermutlich lässt sich darüber streiten.    -> mehr zu den Espen (folgt)

Jedenfalls gibt es auch in den anderen Ländern Magier und Zauberer. Wobei Zauberer weiter verbreitet sind und weniger magisch Begabt sind als Magier. In den einzelnen Sprachen werden sie unterschiedlich genannt, aber ich beschränke mich mal auf diese Bezeichnungen. Magier erkennt man vor allem daran, dass sie eigentlich immer eine Familienburg besitzen. Meist gehört ihnen auch ein Stück Land darum herum. Doch das meiste ist Reichseigentum, welches je nach Land unterschiedlich verwaltet wird. In Maras beispielsweise gibt es einen König, der dies übernimmt.

-> mehr zu Magiern und Zauberern (folgt);  -> mehr zu Politik und Regierung (folgt) 

-> mehr zu den Völkern (folgt)

Nun aber genug der langen Reden, viel Freude auf der Erkundung der Reiche Zormarans!
Eure
Trimonca Pexaca 

-> mehr über Trimonca (folgt);   -> mehr zu Weiser Bart (folgt)